Organon

NuvaRing

Der NuvaRing ist eine Verhütungsmethode, die in die Scheide eingeführt wird, um so eine Empfängnis zu verhüten.

Der Ring gibt kontinuierlich kombinierte Hormone ab und verhindert so eine Schwangerschaft.

  • Weicher und flexibler Plastikring
  • Wird nur einmal monatlich eingeführt
  • Versorgt den Körper mit künstlichem Östrogen und Gestagen
  • Pro Tag werden Etonogestrel 120mcg und Ethinylestradiol 15mcg abgegeben
Expressversand innerhalb von 24 Stunden
Medizinische Diagnose inklusive
NuvaRing FAQ's

1. Was ist NuvaRing?

Der NuvaRing Vaginalring ist eine spezielle Form der hormonellen Verhütungsmittel. Anders als die Antibabypille, die täglich eingenommen werden muss, bietet der NuvaRing einen effektiven Schutz über einen Zeitraum von drei Wochen.

2. Wie wirkt NuvaRing?

Der NuvaRing bekommt seine Wirkung durch die enthaltenen Stoffe Etonogestrel und Ethinylestradiol, die darin enthalten sind. Hierbei handelt es sich um synthetisch erzeugte Hormone, welche den körpereigenen Stoffen Östrogen und Gestagen sehr ähnlich sind. Die Hormone sorgen dafür, dass der Eisprung unterdrückt wird. Zugleich wird eine Veränderung der Konsistenz des Gebärmutterschleims forciert, wodurch die Spermien nicht mehr bis zur Eizelle durchdringen können. Gleichzeitig verliert die Gebärmutterwand ihre Fähigkeit, sich zu verdicken.

3. Welche weiteren positiven Effekte sind von NuvaRing zu erwarten?

Die Versorgung des Körpers mit Östrogen und Gestagen kann bei Frauen für weitere positive Nebeneffekte sorgen. So ist es möglich, dass eine untypische Periode abklingt, unter der viele Frauen zu leiden haben. Zugleich kann dadurch gegen Regelschmerzen vorgegangen werden, die für viele Frauen ein Ärgernis darstellen.

4. Für wen ist NuvaRing geeignet?

Grundsätzlich können alle Frauen in einem Alter zwischen 18 und 50 Jahren mit dem NuvaRing verhüten. Eine wichtige Voraussetzung ist hierbei aber die allgemeine Gesundheit, damit sich das Risiko von Nebenwirkungen trotz des Eingriffs in den Hormonspiegel des Körpers nicht zusätzlich erhöht.

5. Für wen ist NuvaRing nicht geeignet?

Es gibt unterschiedliche Kontradiktionen, bei denen der NuvaRing nicht eingesetzt werden sollte. Dazu zählen ein erhöhter Blutdruck, Thrombose, Lebererkrankungen, Angina Pectoris, Schlaganfälle und Blutgerinnungsstörungen. Im individuellen Fall sollten mögliche Risiken mit einem Arzt im Vorfeld abgeklärt werden.

6. Wie wird der NuvaRing eingesetzt und entfernt?

Die Anwendung des Rings ähnelt der eines Tampons. Nach dem Waschen der Hände wird der Ring aus der Verpackung entnommen und mit Daumen und Zeigefinger an den Außenseiten etwas zusammengedrückt und vorsichtig in die Scheide eingeführt. Fühlt sich dies komisch an, so ist es auch möglich, den Ring tiefer einzuführen, um eine möglichst angenehme Stelle zu finden. Entfernt wird der Ring genau 21 Tage nach dem Einsetzen. Hierfür ist es möglich, ihn mit dem Zeigefinger unterzuhaken, oder mit Daumen und Zeigefinger zu greifen.

7. Was soll ich tun, wenn ich das Entfernen des NuvaRings vergessen habe?

Sollte der Ring bis zu 28 Tage lang in der Scheide verweilen, so sind sie weiterhin vor einer Schwangerschaft geschützt. Dennoch wäre es nun an der Zeit, ihn gezielt zu entfernen. Nun folgt eine Pause von sieben Tagen, bevor erst ein neuer NuvaRing eingesetzt werden kann.

8. Welche Nebenwirkungen können bei NuvaRing auftreten?

Bei einem geringen Prozentsatz der Frauen, die mit NuvaRing verhüten, kommt es im späteren Verlauf zu verschiedenen Nebenwirkungen. Am häufigsten sind dies Übelkeit, Akne oder Kopfschmerzen. Ferner ist es möglich, dass Bauchschmerzen, Schwindel oder ein vorübergehend erhöhter Blutdruck auftreten. Normalerweise klingen diese Effekte aber nach einiger Zeit wieder ab. Mediziner sprechen bei NuvaRing auch aufgrund der niedrigen Dosierung der Wirkstoffe von einer guten Verträglichkeit und nur einem geringen Risiko von Nebenwirkungen.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Hilfe bei der Online Konsultation brauchen, dann können Sie sich an unseren Kundenservice wenden, der Ihnen gerne weiterhilft.

9. Wie sicher ist der NuvaRing?

Die Sicherheit eines Verhütungsmittels wird mit dem sogenannten Pearl Index angegeben. Dieser Wert liegt beim NuvaRing zwischen 0,4 bis 0,65. Dies bedeutet, dass bei korrekter Anwendung nur vier bis sechs von 1000 Frauen im Verlauf eines Jahres schwanger werden, die alle den Ring für die Verhütung einsetzen. Damit schafft es der Verhütungsring auf ein ähnlich gutes Ergebnis wie die klassische Antibabypille und auf eine bessere Sicherheit, als die heute oft verschriebene Mini-Pille.

10. Wieso kann ich online den NuvaRing kaufen?

Der NuvaRing ist ein verschreibungsflichtiges Medikament - Wenn Sie also den NuvaRing kaufen möchten, benötigen Sie zwingend ein gültiges Rezept. Ihnen kann allerdings auch ein Rezept über das Internet mittels einer Online-Konsultation ausgestellt werden. Sie müssen hierfür einen Fragebogen wahrheitsgetreu ausfüllen, welcher anschließend von einem Arzt ausgewertet wird. Anschließend können Sie diskret und inklusive Expressversand NuvaRing kaufen. Nach oben

Zahlungsoptionen

Bei DrMaxi haben Sie die Möglichkeit aus verschiedenen Zahlungsoptionen zu wählen. Im Rahmen des medizinischen rundum Services bieten wir Ihnen folgende Zahlungsoptionen an:

  • Überweisung
  • Bankeinzug
  • Sofortüberweisung
  • Per Nachnahme via UPS

Die Wirkung des NuvaRings

Im NuvaRing sind die Wirkstoffe Etonogestrel und Ethinylestradiol enthalten, die langsam und gleichmäßig an den Körper freigegeben werden. Hierbei handelt es sich um synthetisch erzeugte Hormone, welche in ihrer Struktur Gestagen und Östrogen sehr ähnlich sind. Dadurch hat der Ring einen Einfluss auf den Hormonhaushalt des Körpers und kann auf diesem Wege für die empfängnisverhütende Wirkung sorgen.

Diese wird direkt auf drei unterschiedliche Arten implementiert:

  • Unterdrückung des Eisprungs
  • Veränderung der Konsistenz des Gebärmutterschleims
  • Unterdrückung der Verdickung der Gebärmutterwand

Bereits die Unterdrückung des Eisprungs würde im klassischen Sinne für die Verhütung ausreichen. Dem Körper wird hormonell ein bereits erfolgter Eisprung suggeriert, wodurch keine neue Eizelle mehr heranreift. Um die Wirkung des Rings aber noch sicher zu machen, stellen sich zugleich zwei weitere Effekte ein. Zum einen verändert sich die Konsistenz des Gebärmutterschleims, wodurch Spermien das Innere der Gebärmutter nicht mehr erreichen können. Zugleich könnte eine befruchtete Eizelle nicht mehr zu einem Embryo heranreifen. Denn durch die Verhinderung der Verdickung der Gebärmutterwand ist es unmöglich, dass sich eine befruchtete Eizelle dort einnistet.

Am Ende dieser dreifachen Wirkung steht so ein Pearl Index von 0,4 bis 0,65, welcher die Sicherheit des Verhütungsmittels beschreibt. Dies bedeutet, dass im Verlaufe eines Jahres nur vier bis sechs von 1000 Frauen schwanger werden würden, die den Ring dauerhaft für die Verhütung einsetzen. Damit steht der NuvaRing selbst der klassischen Antibabypille in Sachen Sicherheit in nichts nach.

Die richtige Anwendung des NuvaRings

Damit diese Sicherheit bei der Verhütung aber voll ausgenutzt werden kann, ist die richtige Anwendung des NuvaRings eine der wichtigsten Voraussetzungen. Zum einen wird daher darauf geachtet, den Zyklus korrekt einzuhalten. Das Einsetzen des Rings erfolgt am ersten Tag der Menstruation. Einmal eingeführt verweilt der Verhütungsring nun über einen Zeitraum von 21 Tagen an seiner Position. Dann wäre es das Ziel, das Entfernen möglichst exakt nach drei Wochen zur gleichen Tageszeit vorzunehmen. Es schließt sich eine Behandlungspause von sieben Tagen an, in welcher der Körper aber weiterhin vor einer ungewollten Schwangerschaft geschützt ist.

Für das Einführen des NuvaRings ist es wichtig, die Verpackung mit frisch gewaschenen Händen zu öffnen. Nun werden die Außenseiten des Rings mit Daumen und Zeigefinger leicht zusammengedrückt, um das Einführen in die Scheide zu vereinfachen. Dort kann eine beliebige Position gefunden werden, die als möglichst komfortabel befunden wird. Es ist während der Anwendung des Rings nicht auszuschließen, dass sich dieser innerhalb der Vagina bewegt. Beim Wechsel von einer Minipille zum NuvaRing ist es möglich, dass die empfängnisverhütende Wirkung erst nach sieben Tagen einsetzt. Hier wäre es wichtig, während der ersten Phase zusätzlich mit einem Kondom zu verhüten, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

NuvaRing und Sex

Wird der elastische Ring richtig eingelegt, so ist er im Alltag eigentlich nicht zu spüren. Weder beim Baden noch beim Sex ist es notwendig, ihn zu entfernen. Manche Frauen und Männer berichten darüber, den Ring beim Geschlechtsverkehr wahrzunehmen, was aber von der Mehrzahl nicht als störend oder einschränkend empfunden wird.

Es ist zudem möglich, den NuvaRing für bis zu drei Stunden zu entfernen und ihn erst danach wieder einzusetzen. Die empfängnisverhütende Wirkung wird dadurch noch nicht entscheidend eingeschränkt. Dies sollte dennoch maximal ein Mal pro Tag geschehen.

Mögliche Nebenwirkungen beim NuvaRing

Trotz der geringen Konzentration der Wirkstoffe, die sich nach der Meinung vieler Experten äußerst positiv auf die Verträglichkeit auswirkt, kann es bei der Verhütung zu gewissen Nebenwirkungen kommen. Frauen, die NuvaRing kaufen möchten, sollten sich darüber im Klaren sein.

Dies sind die häufigsten Effekte:

  • Akne
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen

Grundsätzlich klingen diese Auswirkungen häufig wieder restlos ab. Ist dies nicht der Fall, so wäre es ratsam, sich mit einem Arzt in Verbindung zu setzen, um gegebenenfalls noch auf ein anderes Medikament umsteigen zu können.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Bei der Anwendung des NuvaRings gibt es verschiedene Kontradiktionen, welche die Anwendung bei manchen Frauen einschränken können. In diesen Fällen ist zu raten, eine ärztliche Empfehlung einzuholen.

Dazu zählen:

  • Bluthochdruck
  • Angina Pectoris
  • Lebererkrankungen
  • Herzinfarkte und Schlaganfälle
  • Vaginalblutungen
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Durchblutungsstörungen

Wechselwirkungen des NuvaRings können unter anderem zu diesen Medikamenten auftreten:

  • Antiepileptika wie Carbamazepin
  • Präparate mit Johanniskraut
  • diverse Antibiotika
  • Ritonavir

Warum kann ich den NuvaRing bei DrMaxi bestellen?

Bei DrMaxi bieten wir Ihnen im Rahmen größter Diskretion die Möglichkeit, eine Behandlung mit dem NuvaRing anzufordern. Nach dem Ausfüllen einer speziellen Online Konsultation, durch die Fragen zu Ihrer Gesundheit geklärt werden, entscheidet ein Arzt darüber, ob ein Rezept ausgestellt werden kann. Verläuft Ihr Antrag positiv, kann Ihre Bestellung direkt bearbeitet werden. Wenn Sie NuvaRing bestellen möchten und sich für die sofortige Bezahlung entscheiden, erhalten Sie das Medikament bisweilen noch innerhalb von nur 24 Stunden.

Von Anbietern, die Ihnen NuvaRing ohne Rezept online anbieten, sollten Sie Abstand nehmen. Häufig handelt es sich um Betrüger, die nicht für Ihre Sicherheit gewährleisten. Bei uns erfolgt der Versand in einer neutralen Verpackung über die Hausapotheke.

Der NuvaRing Beipackzettel ist nur zu Informationszwecken erhältlich. Um neueste Informationen des Herstellers zu erhalten lesen Sie bitte den Ihrem Medikament beigelegten Beipackzettel. DrMaxi übernimmt keine Verantwortung für die bereitgestellten Informationen.