Genital Herpes (Herpes Genitalis)

Die Geschlechtskrankheit Herpes Genitalis (Genital Herpes) ist sehr ansteckend und wird von dem Herpes Simplex Virus verursacht. Der gleiche Virus ist häufig auch für Lippenherpes verantwortlich. Sexuell aktive Menschen können sich ganz einfach durch ungeschützten Vaginal-, Anal- oder Oralgeschlechtsverkehr anstecken. Herpes Genitalis ist sehr unangenehm und tritt nicht bei jedem Patienten gleich auf. Manche Betroffene berichten frühzeitig nach der Infektion von schmerzhaften Symptomen, die später wiederholt mehrere Male im Jahr auftraten. Andere Patienten, die an Genital Herpes leiden, berichten nur sehr selten bis überhaupt keine Symptome zu verspüren.

Es gibt noch keine vollständige Heilung für Genital Herpes oder den Herpes Simplex Virus, jedoch können die Ausbrüche von Genital Herpes sehr zuverlässig behandelt werden. Es gibt Medikamente, mit denen die Auswirkungen des Virus von Herpes Genitalis effektiv behandelt können. Dabei sind die Ausbrüche nicht bei jeder Person gleich. Durch Medikamente wie Aciclovir kann der Virus nach dem Lindern der Symptome wieder in den inaktiven Zustand versetzt werden.

Aciclovir
Hersteller Actavis
Bricht die Geschlechtskrankheit zum ersten Mal aus, dann wird in den meisten Fällen Aciclovir verschrieben. Es verringert die Dauer des Ausbruchs erheblich und behandelt effektiv die schmerzhaften Symptome der Geschlechtskrankheit. Aciclovir ist das einzige Präventionsmedikament, mit dem die Ausbrüche von Herpes Genitalis verringert werden können.

Wie kann man sich mit dem Herpes Genitalis infizieren?

Sexuell aktive Menschen können sich mit Herpes Genitalis anstecken, wenn Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr haben. Der Virus ist hoch ansteckend ist, denn er verbreitet sich auch durch Berührungen d. h. dass man kann sich mit dem Virus anstecken, wenn man in Berührung mit der Haut kommt, auf der ein Ausbruch stattgefunden hat. Für eine Übertragung des Herpes Virus ist somit nicht unbedingt penetrativer Geschlechtsverkehr mit einer infizierten Person nötig.

Welche Symptome hat Herpes Genitalis?

Die Symptome von Herpes Genitalis sind manchmal nicht von außen zu erkennen. Sollten äußerlich auftreten, dann sind es rote Blasen und Hautgeschwüre im Genitalbereich, den Oberschenkeln, dem Anus und Rektum. Weitere unangenehme Symptome können Fieber und Schmerzen beim Wasserlassen sein. Frauen können an Scheidenausfluss leiden. Die Symptome für Herpes Genitalis dauern durchschnittlich bis zu 20 Tage an, bevor sie wieder verschwinden.

Der schlimmste Ausbruch ist der erste nach der Infektion mit Herpes Genitalis. Bei späteren Ausbrüchen treten rote Blasen, Geschwüre oder ein kribbelndes oder brennendes Gefühl im Genitalbereich auf. In der sogenannten „Ausfallphase“ von Herpes Genitalis ist der Virus auf der Hautoberfläche aktiv. Dann sind oft keine sichtbaren Symptome vorhanden und der Virus wird direkt über die Haut übertragen.

Welche Gründe kann ein Ausbruch von Genital Herpes haben?

Trotz keiner endgültigen Heilungsmöglichkeit für Herpes Genitalis kann der Virus in einen inaktiven Zustand versetzt werden. Zurzeit weiß man noch nicht genau, was einen Ausbruch der Symptome von Herpes Genitalis verursacht, jedoch ist in Studien festgestellt worden, dass gewisse Faktoren wie Erschöpfung, Müdigkeit, Stress, übermäßiger Alkoholkonsum, dem direkten Sonnenlicht ausgesetzte Genitalien oder Reibungen im Genitalbereich das Risiko erhöhen, dass der Virus wieder aktiviert wird.

Kann man Medikamente zur Behandlung von Herpes Genitalis online beantragen?

Bei DrMaxi können Patienten an einer Online Konsultation mit einem zugelassenen Arzt teilnehmen. Er prüft die Angaben zum Gesundheitszustand und stellt sicher, dass nichts gegen die Behandlung spricht. Anschließend stellt er ein Rezept aus so dass das Präparat am übernächsten Werktag zugestellt werden kann.

Zurück zum Seitenanfang