Feigwarzen

Feigwarzen sind eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten in Europa. Diese hochansteckende Krankheit wird vom Human Papillomavirus (HPV) verursacht. Man erkennt Feigwarzen an den kleinen Gewebewucherungen im Genitalbereich sowohl bei Männern, als auch bei Frauen. Dabei hängt die Farbe stark von der Hautfarbe der Person ab. Vor allem Personen im Alter zwischen 17 und 33 Jahren sind von dieser Geschlechtskrankheit betroffen, jedoch kann man sich in jedem Alter mit Feigwarzen infizieren.

Schon ein sexueller Kontakt mit einem infizierten Partner reicht aus, um sich mit Feigwarzen (Genitalwarzen) zu infizieren. Da die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung bei 60% liegt, sollten Betroffene Feigwarzen so schnell wie möglich behandeln. Der Virus der Feigwaren ist unheilbar, jedoch kann man den Ausbruch der Krankheit gut mit Medikamenten behandeln, sodass die Symptome der Feigwarzen verschwinden. Es ist zu beachten, dass der HP-Virus aber auch nach dem Verschwinden der Feigwarzen (Genitalwarzen) immer noch im Körper ist und nicht vollständig besiegt werden kann. Dieser kann möglicherweise auch in Zukunft weitere Ausbrüche der Feigwarzen verursachen.

Aldara
Hersteller Meda
Mit Aldara Crème behandeln Sie wirksam virale Geschlechtskrankheiten wie Feigwarzen. Diese Creme beseitigt innerhalb von 16 Wochen Feigwarzen komplett. Aldara hat in klinischen Studien gezeigt, dass es die Schmerzen, die mit einem Ausbruch der Geschlechtskrankheit einhergehen, reduziert. Tragen Sie die Creme 3-mal wöchentlich auf die entsprechenden Stellen auf.
Condyline
Hersteller Ardern Healthcare
Das Gel Condyline hat in klinischen Studien bewiesen, dass es einen Ausbruch von der Geschlechtskrankheit Genitalwarzen gut beseitigen kann. Die Wirkung ist schnell und in 4 Wochen sind die Genitalwarzen verschwunden. Mit Condyline verringert auch die Schmerzen und Irritationen deren Grund die Geschlechtskrankheit ist. Sie können das Gel einfach zu Hause auftragen.
Warticon (Wartec)
Hersteller Stiefel
Warticon (Wartec) ist als Lösung und als Warticon Creme erhältlich und ist eine Alternative zu Condyline. Warticon bietet eine sichere und wirksame Behandlung, mit der Sie Ausbrüche von Genitalwarzen beseitigen können. In 4 Wochen kann Warticon (Wartec) auftretende Warzen und jedes Anzeichen dieser bakteriellen Geschlechtskrankheit verschwinden lassen.

Welche Ursachen haben Feigwarzen?

Der Human Papillomavirus (HPV) wird durch sexuellen Kontakt übertragen. In 90 % der Fälle werden die Feigwarzen von zwei Stämmen des HP-Virus (HPV-6 und HPV-11) verursacht. Die beiden Stämme gehören zur Kategorie „risikoarm“ d. h. dass ihr Potenzial an Krebs zu erkranken gering ist. Andere Stämme hingegen, wie z. B. HPV-16 sind für Gebärmutterhalskrebs verantwortlich. Dieser unterscheidet sich aber von den Stämmen, die für Feigwarzen verantwortlich sind.

Eine Infektion mit Feigwarzen (Genitalwarzen) kann durch ungeschützten Vaginal-, Anal- oder Oralverkehr übertragen werden. Allgemein ist eine Ansteckung bei ungeschütztem Sex sehr wahrscheinlich, vor allem bei Geschlechtsverkehr mit mehreren Sexualpartnern.

Was für Symptome sind typisch für Feigwarzen?

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie den Virus für Feigwarzen in ihrem Körper haben, da es bei dieser Geschlechtskrankheit nicht unbedingt zu Symptomen kommt und es Monate bis zum ersten Ausbruch der Krankheit dauern kann. Wer ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte, sollte sich daher auf Feigwarzen (Genitalwarzen) testen lassen.

Die ersten Anzeichen der Krankheit zeigen sich durch Gewebewucherungen im Genitalbereich. Bei Frauen kommen Feigwarzen (Genitalwarzen) in und um die Scheide und die Schamlippen herum und im allgemeinen Genitalbereich vor. Bei Männern befinden sich die Feigwarzen auf dem Penis, in vielen Fällen auf oder unter der Vorhaut. Die Warzen sind in ihrer Größe unterschiedlich, rau oder glatt, aber oftmals nicht schmerzhaft. Ein mögliches Jucken der Warzen kann auftreten. Es ist auch möglich, dass die Feigwarzen auf der äußeren Haut nicht sichtbar sind, sondern innen auftreten.

Wie kommt es zu einem Ausbruch?

Es ist möglich, dass es Monate wenn nicht Jahre dauern kann, bis es zum ersten Ausbruch kommt. Ein Ausbruch von Feigwarzen kann zwar behandelt werden, aber der Virus selbst ist nicht mehr aus dem Körper zu entfernen. Auch wenn die genaue Ursache für den Virus noch nicht gefunden wurde, haben klinische Studien einige Hauptfaktoren für einen Ausbruch von Feigwarzen (Genitalwarzen) entdeckt. Dazu gehören überdurchschnittlicher Alkoholkonsum, Reibungen im Genitalbereich, Erschöpfung und Stress.

Wie kann man die Behandlung von Feigwarzen anfordern?

Bei DrMaxi können sich Patienten einer Online Konsultation mit einem zugelassenen Arzt unterziehen. Er stellt anhand der Angaben zum Gesundheitszustand sicher, dass nichts gegen die Behandlung spricht und kann anschließend ein Rezept ausstellen. Dieses wird an die Partnerapotheke weitergeleitet, die das Präparat dann am übernächsten Werktag zustellen kann.

Zurück zum Seitenanfang