Asthma Bronchiale - Asthma behandeln

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, die sich vor allem durch wiederkehrende Atemnot bemerkbar macht. Diese Symptome erschweren das Atmen und können erst durch die Zuhilfenahme bestimmter Medikamente wieder abgeschwächt werden. Die Symptome treten aufgrund von Reizstoffen, mit denen der Betroffene in Kontakt kommt, auf und können ohne richtige Asthma Behandlung zu Komplikationen führen.

Die Medikamente zur Behandlung von Asthma gibt es in der Regel in Form von Inhalatoren, die entweder der akuten Behandlung eines Anfalls oder zur vorbeugenden Behandlung von Asthma dienen. Auf diese Weise werden die Symptome zurückgedrängt und in die Anfälle reduziert. Es gibt dazu unterschiedliche Wirkstoffe, die je nach Verlauf der Erkrankung mehr oder weniger geeignet sind. Über die richtige Behandlung sollte daher stets der Arzt entscheiden, der auch die passende Dosierung verschreiben kann.

Patienten, die an Asthma leiden und bereits ein Medikament einnehmen, können dieses einfach bei DrMaxi anfordern. Gibt es kein bestehendes Rezept, dann können Patienten an einer Online Konsultation mit einem zugelassenen Arzt teilnehmen. Er stellt sicher, dass die Behandlung geeignet ist und stellt anschließend ein Rezept aus.

Ventolin
Hersteller Allen & Hanburys
Ventolin ist ein Asthmaspray, das bei Bedarf eingesetzt wird und die Symptome beim Auftreten sofort zurückdrängt bevor Atemnot entstehen kann. Es hilft effektiv und öffnet sowohl die Atemwege als auch die Schwellungen in der Lunge und gewährleistet, dass Sie wieder frei atmen können.
Clenil Modulite
Hersteller Chiesi
Clenil Modulite ist ein präventives Asthmaspray, ein sogenannter Vorbeugeinhalator, der als langfristige Behandlung von Asthma genutzt werden kann. Das Asthmaspray Clenil reduziert die Schwellungen der Atemwege und wirkt entzündungshemmend, wodurch die akuten Anfälle deutlich reduziert werden können. Clenil ist als langfristig angelegte Therapie in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich.
Flixotide
Hersteller Allen & Hanburys
Flixotide ist eine präventive Behandlung gegen Asthma und enthält als Wirkstoff Fluticason, ein Steroid, das entzündungshemmend wirkt. Diese Wirkung befreit die Atemwege durch die Reduktion der Schwellungen und Entzündungen der Atemwege. Flixotide (Fluticason) ist in zwei unterschiedlichen Asthmasprays erhältlich: Flixotid Evohaler und Flixotide Accuhaler.
Pulmicort
Hersteller Astrazeneca Logo
Pulmicort Turbohaler ist eine Behandlung für Asthmapatienten, die täglich zur Prävention von Asthmaanfällen genutzt wird. Der Wirkstoff Budesonid ist ein Steroid und kann bei regelmäßiger Einnahme durch die entzündungshemmende Wirkung langfristig die Atemwege von Entzündungen befreien.
Qvar
Hersteller Teva
Qvar (Beclometason) ist ein Asthmaspray, das für den täglichen Gebrauch geeignet ist und bei einer langfristigen Behandlung die Asthmaanfälle reduzieren kann. Es hilft die Atemwege von Entzündungen zu befreien und Atembeschwerden nicht erst entstehen zu lassen. Qvar ist als Aerosolspray, Easi-Breathe und als Autohaler erhältlich.
Seretide
Hersteller GlaxoSmithKline
Seretide ist eine Asthma Vorbeugebehandlung, die bei täglichem Gebrauch das Auftreten von Symptomen vermeiden kann, die ansonsten zu Atembeschwerden führen können. Das Asthmaspray besteht aus zwei Medikamenten, die zusammen wirksam vor einem Asthmaanfall schützen können.
Symbicort
Hersteller Astrazeneca
Symbicort Turbohaler ist ein Medikament, das zur Behandlung von Asthmapatienten verschrieben und täglich eingenommen wird. Es hilft dabei, die Symptome frühzeitig abzumildern und so Atemnot vorzubeugen. Symbicort enthält zwei Wirkstoffe, die gemeinsam die Entzündungen der Atemwege behandeln können.
Atrovent
Hersteller Boehringer Ingelheim
Das Atrovent Spray dient zur Vorbeugung bei Asthma, sodass es gar nicht erst zu unangenehmen Asthma-Anfällen kommt. Dank des Wirkstoffs in Atrovent werden die Atemwege freigehalten, sodass die Muskeln sich nicht verspannen und Sie leichter atmen können.

Was ist Asthma Bronchiale?

Asthma Bronchiale (Kurzform: Asthma) ist eine Entzündung der Atemwege, die in der Regel chronisch verläuft. Asthma äußert sich in der Regel durch einige Symptome, die unter anderem Atemnot, Keuchen und ein Druckgefühl in der Brust sein können. Das Druckgefühl kann sich besonders früh morgens und am Abend bemerkbar machen. Die Schwere der Erkrankung kann dabei unterschiedlich ausfallen und von gelegentlichen bis zu regelmäßig auftretenden Symptomen reichen. Die Atembeschwerden können in der Regel mit der sofortigen Einnahme eines Medikaments gelöst werden. Dazu werden in den meisten Fällen die Asthmasprays ärztlich verschrieben.

Die meisten Asthmatiker erkranken bereits in einem frühen Alter an Asthma, während bei anderen die Beschwerden erst in einem späteren Alter auftreten. Einen Einfluss auf die Erkrankung haben auch äußere Faktoren, die die Ausprägung und den Verlauf beeinträchtigen können. Außerdem zeigte sich, dass einige Staaten ein höheres Risiko für Asthmaerkrankungen haben als andere, was allerdings nicht auf Umweltbedingungen zurückgeführt werden kann, da beispielsweise im vergleichsweise guten Klima Schottlands die höchste Rate an Asthmaerkrankungen vorherrscht.

Einer der Risikofaktoren einer Erkrankung mit Asthma bei Kindern ist, wenn die Mutter während der Schwangerschaft raucht.

Was verursacht Asthmaanfälle?

Bei einer Erkrankung mit Asthma können kleinste Partikel der Erreger bereits ausreichen, um Atemnot zu verursachen. Das können unter anderem Pollen, Inhalationspulver, Rauch und andere Erreger sein, die zur Reizung von Lungen und Atemwegen führen können. Als Folge können sich die Atemwege verengen und anschwellen und dadurch den Luftweg verschließen. Zudem kann sich die Schleimhaut der Bronchien entzünden und die Selbstheilung der Lunge dadurch gestört werden.

Akute Asthmasprays, sogenannte Reliever, helfen bei diesen Symptomen von Asthma und können die Atemwege sofort befreien.

Welche Behandlungen gegen Asthma gibt es?

Asthma entwickelt sich bei jedem Patienten unterschiedlich und kann in manchen Fällen im Erwachsener wieder verschwinden. Bei anderen können die Symptome weiterhin auftreten oder sich erst im erwachsenen Alter entwickeln. Die erhältlichen Medikamente ermöglichen heutzutage unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, die akut eingesetzt oder als langfristige Behandlung eingenommen werden können.

Vorbeugende Behandlungen können die Empfindlichkeit für die Erreger abschwächen und die Symptome bereits vor dem Auftreten verhindern. Akute Asthmasprays helfen sofort beim Auftreten der Symptome und können mit Hilfe des enthaltenen Wirkstoffs die Atemwege befreien. Bisher ist allerdings keine hundertprozentige Heilung von Asthma bekannt, weshalb bei schweren Fällen auch Steroidtabletten oder Spritzen ärztlich verschrieben werden können, da diese eine stärkere Wirkung ermöglichen.

Kann man ein Asthmaspray online beantragen?

Bei DrMaxi haben Patienten die Möglichkeit sich einer Online Konsultation mit einem zugelassenen Arzt zu unterziehen. Dieser stellt sicher, dass nichts gegen die Anwendung des angeforderten Medikamentes spricht und stellt anschließend ein Rezept aus so dass das Präparat am übernächsten Werktag zugestellt werden kann.

Patienten sollten allerdings beachten, dass der Service per Ferndiagnose keine ganzheitliche Behandlung von Asthma ersetzten kann und sie daher stets regelmäßige ärztliche Untersuchungen veranlassen sollten.

Zurück zum Seitenanfang