Antibabypille – Wissenswertes

0

Bevor Sie online die Antibabypille bestellen können Sie sich hier ausführlich über die Antibabypille rezeptfrei informieren. Wir berichten über die Vor-, und Nachteile der Antibabypille und beschreiben Ihnen einfach erklärt wie die Antibabypille funktioniert.

Die Antibabypille kam 1960 auf den Markt und bis heute haben über 200 Millionen Frauen weltweit diese Verhütungsmethode angewendet. Damals veränderte diese Pille das Leben vieler Frauen, denn sie ermöglichte freie Lebensplanung und befreite von der Sorge, schwanger zu werden.

Obwohl heute verschiedene Verhütungsmethoden zur Wahl stehen, gehört die Antibabypille zu den beliebtesten und sichersten Verhütungsmitteln. Grund dafür sind die zusätzlichen positiven Vorteile: Sie hilft bei unregelmäßigem Zyklus, Periodenkrämpfen sowie Hautproblemen (Akne).

Bevor Sie sich jedoch für die Einnahme von Antibabypillen entscheiden, sollten Sie sich gut informieren lassen. Auch eine Online-Konsultation mit Fachärzten ist möglich, um die entsprechenden Pillen zu bekommen und Risiken zu vermeiden.

Wie wirkt die Antibabypille?

Pille

Die Antibabypille, Verhütungspille oder kurz Pille ist ein Medikament, das vom Arzt verschrieben wird. Um Antibabypillen zu kaufen, brauchen Sie ein gültiges Rezept. Dieses können Sie auch online bei seriösen Anbietern erhalten nach einer Konsultation mit Fachärzten.

Die Antibabypille enthält die Hormone Östrogen und Gestagen und wirkt dreifach der Schwangerschaft entgegen. Zunächst wird der Eisprung verhindert. Der Schleim vor dem Gebärmuttereingang wird zähflüssiger, wodurch das Vordringen der Spermien in die Gebärmutter erschwert wird.

Zusätzlich wird die Gebärmutterschleimhaut weniger stark aufgebaut und verhindert als solche, dass sich eine möglicherweise befruchtete Eizelle einnistet. Dadurch sind die Zyklen bei Frauen die Antibabypillen anwenden schwächer und kürzer als die natürliche Regelblutung.

Bei korrekter Einnahme wirkt die Pille effektiv und verhindert 99% aller möglichen Schwangerschaften, weshalb sie trotz vieler Alternativen die beliebteste Verhütungsmethode ist.

Antibabypille – Einfache Anwendung

Die Einnahme der Pille beginnt am ersten Tag der Monatsblutung und wird 20 oder 27 Tage hintereinander fortgesetzt abhängig davon, ob die Pillenpackung 21 oder 28 Tabletten enthält. Bei Packlungen mit 21 Pillen folgt nach den 21 Tagen eine 7-tägige Pause. Während der Pause bekommen Sie Ihre Regelblutung.

Nach der Einnahmepause von sieben Tagen beginnen Sie mit einer neuen Pillenpackung unabhängig davon, ob die Blutung noch besteht oder aufgehört hat. Sollte Ihre Pillenpackung 28 Pillen enthalten, nehmen Sie jeden Tag während des gesamten Zyklus eine Pille ein. Bei solchen Packlungen haben sieben der Pillen keinen Wirkstoff, dadurch entfallen jedoch die Einnahmepause und das Risiko, mit der neuen Packung nicht rechtzeitig anzufangen.

Die Uhrzeit spielt bei der Einnahme keine Rolle, die Wahl des Zeitpunkts liegt bei Ihnen. Entscheiden Sie sich am Morgen die Pille einzunehmen, sollte die Einnahme jeden weiteren Tag um dieselbe Uhrzeit folgen. Somit vermeiden Sie die Möglichkeit, die Einnahme zu vergessen. Es ist ratsam, einen bestimmten Zeitpunkt zu wählen z.B. nach dem Zähneputzen. Nehmen Sie Ihre Antibabypille regelmäßig ein und machen Sie sich keine sorgen – die Schwangerschaftsverhütung beginnt schon ab dem ersten Tag.

Pille vergessen oder zuspät genommen – was machen?

pille vergessenSollte es dazu kommen, dass Sie vergessen haben, die Pille rechtzeitig einzunehmen und es sind weniger als 12 Stunden vergangen, nehmen Sie einfach die vergessene Pille ein. Die nächste Einnahme folgt wieder zur gewohnten Zeit, auch wenn dies zwei Pillen innerhalb 24 Stunden bedeutet. In solchen Fällen ist Ihr Verhütungsschutz nicht beeinträchtigt und Sie müssen keine anderen Verhütungsmittel einsetzen.

Sind jedoch mehr als 12 Stunden vergangen, nehmen Sie trotzdem die vergessene Pille ein sowie den Rest der Pillenpackung. Somit wird der Monatszyklus beibehalten, aber der Empfängnisschutz nicht mehr gewährleistet. Bis zum nächsten Zyklusbeginn und der neuen Pillenpackung müssen Sie mit zusätzlichen Methoden verhüten.

Sollten Sie die Pille während der vorgesehenen Pause zu früh einnehmen z.B. nach drei oder vier Tagen statt sieben, setzen Sie die Einnahme der Pillen täglich wie gewohnt fort. In diesem Fall wird nur Ihre folgende Regelblutung vorgezogen. Manchmal wird auf diese Weise die Periode beabsichtigt vorgezogen (vor einem geplanten Urlaub), aber es empfiehlt sich, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie Ihre Pillen online bestellen, können Sie sich an die zuständigen Fachärzte wenden.

Die entsprechende Antibabypille online kaufen

Ob junge Frauen oder Frauen in den Wechseljahren – die Antibabypille können Frauen verschiedener Altersgruppen einnehmen. Das Wichtige dabei ist, dass ein Facharzt beurteilt, welche Pille für Sie geeignet ist. Besonders wenn Sie darüber nachdenken, die Antibabypille online zu bestellen.

Für alle Formen der hormonellen Verhütung ebenso für die Antibabypille benötigen Sie ein gültiges Rezept. Bei seriösen Anbietern finden Sie die Möglichkeit einer Online-Konsultation mit einem Facharzt sowie Rezeptausstellung bei positiver Entscheidung. Auf diese Weise sparen Sie Zeit und erhalten für Ihre Bedürfnisse die entsprechende Pille sicher und diskret.

Welche Vorteile und Nebenwirkungen hat die Antibabypille?

yaz pilleAntibabypillen sind nicht nur eine der sichersten Verhütungsmethoden, sie haben darüber hinaus zahlreiche andere Vorteile und positive Wirkungen. Bei regelmäßiger Anwendung hilft die Pille bei Zyklusunregelmäßigkeiten. Zusätzlich kann der Zyklus nach vorne oder hinten verschoben werden und Sie können sich immer sicher sein, an welchem Tag Sie die nächste Periode haben werden.

Die Blutungen sind kürzer und weniger schmerzhaft sogar vollkommen schmerzlos. Außerdem mindern sie das prämenstruelle Syndrom und die damit verbundenen Beschwerden: berührungsempfindliche Brüste, Schmerzen im Unterbauch, Wassereinlagerungen und Stimmungsschwankungen. Antibabypillen haben ebenso positive Wirkung bei der Behandlung von Zystenbildungen in den Eierstöcken, Endometriose und Hirsutismus (starke Behaarung) sowie bei der Aknebehandlung.

Obwohl die Pille zahlreiche Vorteile hat, kann sie wie alle Arzneimittel unerwünschte Nebenwirkungen haben. Diese treten meistens zum Beginn der Einnahme von Pillen auf, bis sich der Körper an die hormonelle Veränderung gewöhnt hat – grundsätzlich innerhalb der ersten drei Monate. So können Nebenwirkungen wie Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Zwischenblutungen, Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen auftreten.

Übergewicht, Bluthochdruck, Rauchen und Migränebeschwerden sind in Kombination mit der Pille Risikofaktoren für ein Blutgerinnsel. Aus diesem Grund ist eine gründliche Besprechung mit einem Facharzt schon im Vorhinein von großer Bedeutung. Über die Risiken und Nebenwirkungen können Sie sich auch online informieren, da Ihnen bei seriösen Anbietern ein Patientenservice zur Verfügung steht. Außerdem wird Ihr Gesundheitszustand von einem qualifizierten Arzt überprüft und ein Rezept für die entsprechende Pille verschrieben.

Share.

Kommentieren